Wir bilden aus!

Die Ausbildung unseres Nachwuchses liegt uns sehr am Herzen. Für die anspruchsvollen Aufgaben in Medizin und Pflege benötigen wir exzellent ausgebildete Fachkräfte. Um dies sicherzustellen, sind wir gemeinsam mit dem Alfried Krupp Krankenhaus in Steele (vormals Lutherhaus) und der Ruhrlandklinik in Heidhausen Träger der renommierten Krankenpflegeschule an der Ruhr. Das hat für unsere Auszubildenden viele Vorteile: Theorie und Praxis sind optimal aufeinander abgestimmt. In ihrer Ausbildungszeit durchlaufen unsere Azubis unterschiedliche Fachabteilungen im Evangelischen Krankenhaus Essen-Werden und in den Krankenhäusern unserer Kooperationspartner. Am Ende sind sie so gut ausgebildet, dass sie eine sichere Zukunft in ihrem Beruf haben.

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

  • Ausbildungsdauer: drei Jahre
  • Ausbildungsbeginn: 01.04. und 01.10. eines jeden Jahres
  • Abschluss der Ausbildung: staatlich anerkanntes Gesundheits- und Krankenpflegeexamen

Das Ziel der Ausbildung

Sie erlangen durch die Ausbildung den allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zur verantwortlichen Mitwirkung insbesondere bei der Heilung, Erkennung und Verhütung von Krankheiten. Die Pflege wird dabei unter Einbeziehung präventiver, rehabilitativer und palliativer Maßnahmen auf die Wiedererlangung, Verbesserung, Erhaltung und Förderung der physischen und psychischen Gesundheit der zu pflegenden Patienten ausgerichtet. Dabei werden unterschiedliche Pflege- und Lebenssituationen sowie Lebenssphasen, Selbstständigkeit und Selbstbestimmung der Patienten berücksichtigt.

Ausbildungsvergütung (z. Zt.)

  • 1. Jahr: ca. 955,69 Euro
  • 2. Jahr: ca. 1017,07 Euro
  • 3. Jahr: ca. 1118,38 Euro

Zulassungsvoraussetzungen (gemäß dem Krankenpflegegesetz)

  • 1. mindestens Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
    2. Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
    a) einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
    b) einer Erlaubnis als Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung (Gesundheitszeugnis)
  • Vorlage eines amtlichen und tadellosen Führungszeugnisses

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Passbild
  • Schulabschlusszeugnis
  • Evtl. Arbeitszeugnisse

Ausbildungsprogramm

Nach der Ausbildungsrichtlinie der staatlich anerkannten Kranken- und Kinderkrankenpflegeschulen in NRW erfolgt im ersten und zweiten Ausbildungsjahr eine integrierte Kranken- und Kinderkrankenpflegeausbildung. Im dritten Ausbildungsjahr schließt sich eine Differenzierungsphase an (an den in Gesundheits- und Krankenpflege).

Praktische Ausbildung

  • Gesamtstunden: 2.500 Stunden
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden innerhalb einer Fünf-Tage-Woche.
  • Dienst am Wochenende findet in der Regel alle 14 Tage statt.
  • Die Arbeitszeiten richten sich nach dem bestehenden Rahmendienstplan – im Frühdienst, Spätdienst und zum Ende der Ausbildung im Nachtwachendienst.
  • Praktische Ausbildung in verschiedenen stationären oder ambulanten Fachbereichen: Innere Medizin, Chirurgie, Psychiatrie, Gynäkologie, Wochen- und Neugeborenenpflege, Kinderheilkunde, Neurologie, Geriatrie, Ambulanzen, ambulante Krankenpflege und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens. Die praktische Ausbildung erfolgt stellenweise in den benachbarten und angeschlossenen Krankenhäusern.

Theoretische Ausbildung

  • Gesamtstunden: 2.100 Stunden
  • Studientage: 1 x wöchentlich
  • Unterrichtszeiten (je 45 Minuten): 8.00 Uhr – 15.30 Uhr
  • Blockunterricht im Intervall

Es werden folgende Wissensgrundlagen vermittelt:

  • Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft

Prüfungen

  • schriftliche, mündliche und praktische Zwischen- und Examensprüfung
  • Über den erfolgreichen Abschluss entscheiden nicht nur die Prüfungen, sondern auch die Leistungen während der ganzen Ausbildungszeit.

Ausbildungsstätten

Die Ausbildung erfolgt an unseren Krankenhäusern, an der Krankenpflegeschule an der Ruhr e.V.und an den Häusern der angeschlossenen Kooperationspartner.

Praktika / BFD / FSJ

Praktikum für das Medizinstudium

Je nach Universität werden als Zugangsvoraussetzung für das Medizinstudium unterschiedlich lange Praktika im Pflegebereich verlangt. Die Auswahl der Fachbereiche erfolgt im Vorgespräch gemeinsam mit den Bewerbern. Soweit als möglich werden persönliches Interesse und bestehende medizinische Vorkenntnisse des Praktikanten miteinbezogen. Bitte vermerken Sie in Ihrer Bewerbung den gewünschten Einsatzzeitraum.

Krankenhauspraktikum im Rahmen der Altenpflegeausbildung

Die arbeiten in enger Kooperation mit regionalen Ausbildungsstätten im Gesundheitswesen zusammen. Während der praktischen Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger sind pflegerische Einsätze im Krankenhaus vorgeschrieben. Schwerpunktbereiche sind die Stationen der Inneren Medizin. Sollten Sie Interesse an einem Einsatz in unserem Hause haben, sprechen Sie bitte mit den Verantwortlichen Ihrer Ausbildungsstätte, ob diese Möglichkeit besteht oder wenden Sie sich direkt an uns.

Praktikum für die Ausbildung zum Rettungsassistenten/zur Rettungsassistentin

Die Ausbildung zum Rettungsassistenten beinhaltet Pflichtstunden im Krankenhaus in den Bereichen Anästhesie, Intensivmedizin und Notaufnahme. Nach der Bewerbung wird im gemeinsamen Gespräch der Einsatz in den unterschiedlichen Fachbereichen gemäß der vorgeschriebenen Einsatzstunden festgelegt.

Jahrespraktikum/FSJ/BFD

In Kooperation mit den Bildungsanstalten bzw. Berufskollegs für den Bereich Sozial- und Gesundheitswesen bieten wir auch Jahrespraktika an. Unter Berücksichtigung der vorgegebenen Schultage arbeiten die Praktikanten ein Jahr in pflegerischen Bereichen. Die Einsatzorte werden in einem gemeinsamen Gespräch festgelegt.

Unter der Anleitung ausgebildeter Pflegekräfte erlernt der Praktikant verschiedene Tätigkeiten wie z.B. Blutdruck- und Pulsmessung, Unterstützung der Patienten bei der Körperpflege, Darreichung der Mahlzeiten und vieles mehr. Uns ist es wichtig, die Praktikanten in das Stationsteam zu integrieren und sie in ihrer Ausbildung zu unterstützen. Während dieser Zeit erhalten die Praktikanten eine Vergütung – schließlich leisten sie nach ihrer Einarbeitungszeit eine wertvolle Unterstützung. Bitte schicken Sie uns frühzeitig Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lichtbild und Lebenslauf!

Dank Bundesfreiwilligendienst (BFD) und Freiwilligem Sozialen Jahr (FSJ) haben Sie die Chance, sich beruflich zu orientieren und Erfahrungen in unserem Krankenhaus zu sammeln.

In Kooperation mit unserer Trägergemeinschaft, den Freiwilligendiensten im Bistum Essen, stehen wir als Einsatzstelle für die Ableistung eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) zur Verfügung. Beide Dienste ähneln sich und machen für die Freiwilligen keinen wesentlichen Unterschied – der Unterschied steckt im Detail. Unter www.freiwilligendienste-essen.de finden Sie alle wichtigen Informationen.

Schülerbetriebspraktikum zur Berufsfindung

In Kooperation mit den allgemeinbildenden Schulen führen wir Praktika zur Berufsfindung durch. Die Dauer wird in Absprache mit der Schule oder nach Wunsch des Bewerbers festgelegt. Üblich ist eine Zeit von zwei bis drei Wochen. Bitte schicken Sie uns eine kurze Bewerbung!

Bei Interesse an einem Ausbildungsplatz in der Pflege
wenden Sie sich bitte an:

Evangelisches Krankenhaus Essen-Werden gGmbH
Jan Gröber; Pflegedienstleiter;
Angelika Bleckmann; Praxisanleitung

Pattbergstraße 1-3
45239 Essen

E-Mail: j.groeber[at]evk-werden.de
E-Mail: a.bleckmann[at]evk-werden.de